Die Idee von Werbeblocker.org

Kostenlose Keine Werbung Sticker

Alle reden von Plastikmüll. Dabei wird oft vergessen, dass auch Papiermüll ein großes Problem darstellt.

Jeder Haushalt erhält jährlich über 30kg Briefkastenwerbung, die oft ungelesen im Papierkorb landet.

Mittlerweile werden 20% der weltweiten Holzernte zu Papier verarbeitet.

Ein großer Teil dieses Papiers landet in unserem Briefkasten und unmittelbar danach in der Mülltonne.

15 Milliarden Bäume werden jedes Jahr gefällt, schätzen die Forscher. Seit Anbeginn der menschlichen Zivilisation sei der Baumbestand weltweit um 46 Prozent geschrumpft.

Und er schrumpft immer weiter, trotz aller Bestrebungen der Staaten und Umweltorganisationen.

Die Lunge unseres Planeten, die für uns absolut überlebenswichtig ist, ist irgendwann einfach nicht mehr da.

Wir können den Plastikmüll in den Weltmeeren nur indirekt bekämpfen.

Bei Papiermüll ist es anders. Wir können heute noch dagegen vorgehen, indem wir „Keine Werbung“-Sticker an unseren Briefkästen anbringen.

Bestimmt kennst Du Adblocker im Internet, die Browser-Werbung ausschlalten. Sie können sehr nützlich sein, wenn man die Banner-Werbung loswerden will.

Wir sind eine Brühler Initiative und unsere Idee ist es, reale Adblocker zu verbreiten. Wir lassen dazu „Keine Werbung“-Aufkleber in großen Mengen drucken und verteilen sie kostenlos an Privathaushalte.

Werbeblocker Briefkastenaufkleber

In der Hoffnung, dass sie an die Briefkästen kommen und ihren unmittelbaren Zweck erfüllen.

Die Idee eigentlich ziemlich simpel, hat dafür aber eine sofortige Wirkung.

Keine Werbung Aufkleber gratis bestellen!

Unser Ziel ist es, diese Idee über Brühler Grenzen hinaus zu tragen und deutschlandweit eine Million Werbeblocker zu verteilen.


Wenn wir das schaffen, veranstalten wir ein Riesen-Event mit dem gesamten Team und allen Unterstützern.

 

Bist Du von dieser Idee überzeugt? Dann kannst Du gerne bei uns mitmachen oder uns unterstützen.

Wir würden uns freuen! Und unser kleiner Planet mit Sicherheit auch.

*Die Welt zu verändern ist manchmal einfacher als man denkt.*

Hier geht es zu unserem Blog


8 Kommentare zu Die Idee von Werbeblocker.org

  1. Gül
    7. Oktober 2018 at 6:48 (3 Jahren ago)

    Hey, ich mochte die Werbung im Briefkasten total. Aber ihr habt ja recht. Jetzt klebt ein Aufkleber an meinem Briefkasten. Und den 2. Aufkleber nimmt mein Freund mit nach Stuttgart für seinen Briefkasten.

    Antworten
    • Max
      7. Oktober 2018 at 11:07 (3 Jahren ago)

      Hallo Gül,

      super, genau dafür war der zweite Gratis-Aufkleber gedacht!

      Nachdem unsere zweite Bestellung eingetroffen ist, können wir deinem Freund auch ein paar mehr davon nach Stuttgart mitgeben. 🙂

      Viele Grüße
      Max vom Werbeblocker-Team

      Antworten
  2. Sven
    6. Januar 2019 at 21:30 (3 Jahren ago)

    Leute, ihr seid spitze! Es ist schön zu sehen, dass jemand wirklich handelt, während andere nur herumreden. Weiter so!!

    Antworten
  3. Ela
    19. September 2019 at 19:07 (2 Jahren ago)

    Wo kann ich diese kostenlosen Aufkleber bestellen?

    Antworten
    • Max
      20. September 2019 at 23:07 (2 Jahren ago)

      Hallo Ela,

      Du kannst sie gerne hier bestellen.

      Viele Grüße
      Max vom Werbeblocker-Team

      Antworten
  4. Bernhardt
    8. Juni 2021 at 12:03 (6 Monaten ago)

    Hallo zusammen,
    erstmal DANKE für euer Engagement, das ist super und dringend notwendig!
    Seit kurzem wohne ich in einer „Mietskaserne“ in Tübingen. Die Briefkästen werden allwöchentlich mit dem sogenannten „Tages-Anzeiger“ bestückt. Die „Zeitung“ hat 20 Seiten (10 Blatt) und wiegt knapp 50 Gramm. Enthalten sind im Schnitt 5 Prospekte mit insgesamt rund 250 Gramm. Das Ganze liegt dann jede Woche zig-fach ungelesen als Stapel neben den Briefkästen und muss von jemandem der sich erbarmt entsorgt werden.
    Auf meine Nachfrage hat der „Tages-Anzeiger“ geantwortet, die Zeitung enthielte auch redaktionelle Inhalte und sei deshalb NICHT als Werbung einzustufen. Letztlich ist es aber nur ein Trick der Supermärkte, ihre Werbung eingepackt in Werbefreie Briefkästen werfen zu dürfen.
    Deshalb danke für euren ausführlichen Aufkleber, der auch gratis-Zeitungen mit einschließt.

    Antworten
  5. Bernhardt
    8. Juni 2021 at 12:06 (6 Monaten ago)

    Noch ein Tipp, nach dem ich schon seit einigen Jahren verfahre:

    Nervige und ungebetene Werbeprospekte stecke ich in einen billigen DinA4-Umschlag, adressiere an den Werbeträger (REWE, EDEKA, DM, Baumarkt, …) und werfe das Ganze (natürlich ohne Absender und Porto) in den Postkasten.

    Das ist sicher nervig für die Post (und zugegeben deshalb ein bissel unfair), aber wenn das jeder machen würde könnte ich mir vorstellen, dass es einen gewissen Druck zur Änderung der Werbestrategien ausübt.

    Was haltet ihr davon?

    Antworten
    • Tobias
      12. September 2021 at 13:03 (3 Monaten ago)

      Aufkleber von werbeblocker.org bestellen und an eigenen Briefkasten kleben und andere Aufkleber weiterverteilen, vermeidet eventuell mehr Müll. Aber es kann natürlich auch sein, dass diese Guerillataktik etwas bringt. Ob es legal ist, wäre ggf. zu prüfen.

      Antworten

Kommentar posten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.

Kommentar *